Mainzer UL-Flotte wieder komplett

image027 1

Anfang November 2017 gaben wir unsere bewährte D‑MMZC ab und seit dem 30. Januar 2018 ist die entstandene Lücke wieder gefüllt – die Nachfol­gerin hört auf den Namen D‑MMZF und zählt wie ihre Vorgän­gerin zu dem weltweit über 500 Exemplare umfas­senden UL-Typ FK 9 der Speyrer Firma Bücker und Funk.

 

Eigentlich hätte die “Neue” schon eine Woche früher verfügbar sein können, doch das Wetter war alles andere als „flugfähig“. Im letzten Moment gab es sogar noch ein dickes Frage­zeichen, da Teile des Flugplatzes Speyer hochwas­ser­be­dingt überschwemmt wurden. Wie so oft klappte es dann doch irgendwie und bei präch­tigstem Flugwetter erhob sich D‑MMZF von der Piste in Speyer, um den garan­tiert hochwas­ser­si­cheren Flugplatz Mainz-Finthen anzusteuern. Flugzeuge mögen, bis auf wenige Ausnahmen, nun mal keine nassen Füße.

Ihren Jungfernflug von Speyer nach Mainz absol­vierte sie mit Fritz-Werner Kniepert am Steuer neu glänzend und — wie zu erwarten — völlig problemlos. Die Bilder belegen, dass die D‑MMZF in Speyer in TOP-Zustand übernommen wurde und ebenso in Mainz ankam.

 

So sind die Mainzer UL-Pilotinnen und  ‑piloten froh, ab sofort wieder über 3 UL-Flugzeuge verfügen zu können und daß die zum Glück kurze Phase der Beschränkung auf nur 2 fliegende Unter­sätze vorbei ist.

 

Wir wünschen unserem Neuzugang für das ganze Flugzeug­leben prächtige Flüge und ausschließlich sanfte Landungen!

Weitere Beiträge

Luftfahrtverein MZ Logo Header

Meinungs­um­frage

Im Rahmen eines Projektes der Hochschule RheinMain wird  ein Kommu­ni­ka­ti­ons­konzept für den Luftfahrt­verein Mainz Finthen entwi­ckelt. Ein wesent­licher

Weiterlesen »