Noch ein “Geheimtipp” für einen UL-Ausflug: Zum Eclair essen nach Haguenau LFSH

haguenau

Die landschaftlich reizvolle Flugstrecke führt vorbei an Bad Dürkheim, entlang der Ostkante des Pfälzer Waldes und über Schweig­hofen zum Ziel. Beim Anflug gilt es die LF-D526A (GND-4500ft) zu beachten.  Haguenau ist ein unkon­trol­lierter Platz, Lande­ge­bühren (UL 3,80€) fallen nur an wenn das Flugplatzbüro besetzt ist. Am Platz gibt es ein gutes Restaurant (Saint-Exupery). Man kann aber auch für 1,10€ mit dem Bus in die Stadt fahren (Linie 1, zwei Halte­stellen direkt am Flugplatz, Abfahrt jeweils zur halben und zur vollen Stunde).

Die Stadt hat ungefähr 35.000 Einwohner und der alte Stadtkern ist Fußgän­gerzone. Dort ist das Restaurant Le Tigre zu empfehlen. Beim Eclair hat man die Qual der Wahl. Es gibt mehr als eine Patis­serie in der man diese Köstlichkeit genießen kann. Am besten man probiert die unter­schied­lichen Varianten in unter­schied­lichen Cafes im Verlaufe des Stadt­bummels aus.

Was man als Pilot auf keinen Fall vergessen sollte: Flugplan bei AIS aufgeben, vor Grenz­überflug Stras­bourg Infor­mation 120,700 rufen und später im Anflug auf Haguenau die obliga­to­ri­schen FR Blind­mel­dungen auf 120,625 absetzen. Den Flugplan kann man nach der Landung entweder im Flugplatzbüro, beim Aeroclub oder mit Mobil­te­lefon schließen (Tel: 0033- (0)3–8990.2615). Die Anflug­karte LFSH gibt es kostenlos bei der SAI unter http://www.sia.aviation-civile.gouv.fr/html/frameset_aip_fr.htm

Weitere Beiträge

Luftfahrtverein MZ Logo Header

Meinungs­um­frage

Im Rahmen eines Projektes der Hochschule RheinMain wird  ein Kommu­ni­ka­ti­ons­konzept für den Luftfahrt­verein Mainz Finthen entwi­ckelt. Ein wesent­licher

Weiterlesen »